Drucken

Best Practice

 
  • Ein gelungenes Bildungsnetzwerk

    Die Ignaz-Demeter-Schule in Albstadt, eine Grund,-Haupt und Werkrealschule, wird von etwa 150 Schülerinnen und Schülern besucht. Seit dem Schuljahr 2015/2016 bietet der Grundschulbereich den Ganztag an. Die Schule nimmt zudem seit 2012 am Jugendbegleiter-Programm des Landes Baden-Württemberg teil.

    Die Ignaz-Demeter-Schule in Albstadt, eine Grund,-Haupt und Werkrealschule, wird von etwa 150 Schülerinnen und Schülern besucht. Seit dem Schuljahr 2015/2016 bietet der Grundschulbereich den Ganztag an. Die Schule nimmt zudem seit 2012 am Jugendbegleiter-Programm des Landes Baden-Württemberg teil. >>>

     
    09.05.2016 - Stefanie Wichmann
     
  • Schulgarten-AG: Vom Samen bis zum Blumentopf

    Wie jedes Jahr war die Schulgarten-AG der Grund- und Werkrealschule Metzingen zu Besuch bei der Firma Samen Dürr in Rommelsbach, begleitet von der ehemaligen Lehrerin A. Sterra-Krauss und H. Jugel, beide Jugendbegleiter und Leiter der Garten AG.

    Wie jedes Jahr war die Schulgarten-AG der Grund- und Werkrealschule Metzingen zu Besuch bei der Firma Samen Dürr in Rommelsbach, begleitet von der ehemaligen Lehrerin A. Sterra-Krauss und H. Jugel, beide Jugendbegleiter und Leiter der Garten AG. >>>

     
    03.05.2016 - Südwestpresse www.swp.de, Bild: M. Großmann / pixelio.de
     
  • Das Bildungsnetzwerk der Seewiesenschule in Esslingen

    Die Gemeinschaftsschule mit Primarstufe bietet ihren 420 Schülerinnen und Schülern ein umfangreiches und vielfältiges Bildungs- und Betreuungsangebot. Die Palette der Kurse ist breit gefächert und zeigt, welches Netzwerk im Hintergrund aufgebaut und gepflegt werden muss.

    Die Gemeinschaftsschule mit Primarstufe bietet ihren 420 Schülerinnen und Schülern ein umfangreiches und vielfältiges Bildungs- und Betreuungsangebot. Die Palette der Kurse ist breit gefächert und zeigt, welches Netzwerk im Hintergrund aufgebaut und gepflegt werden muss. >>>

     
    02.05.2016 - Stefanie Wichmann
     
  • Vielfalt und Qualität in den Kooperationen: Die Albert-Schweitzer-Realschule in Böblingen

    Die Kooperation zu außerschulischen Partnern sind an der Albert-Schweitzer-Realschule Böblingen sehr vielfältig und decken Themen wie Kultur, Sport, Soziales und Gesundheit ab. Darüber hinaus beeindrucken auch zwei ungewöhnliche Kooperationen.

    Die Kooperation zu außerschulischen Partnern sind an der Albert-Schweitzer-Realschule Böblingen sehr vielfältig und decken Themen wie Kultur, Sport, Soziales und Gesundheit ab. Darüber hinaus beeindrucken auch zwei ungewöhnliche Kooperationen. >>>

     
    19.01.2016 - Corinna Jorzick, Bild: Kai Effinger, Blattkunst
     
  • Vorbildliche Kooperationen: Das Bildungszentrum Bonndorf und seine Partner

    Schulen werden vom Bildungsort zum Lebensraum, wenn sie vielfältige Kooperationspartner gewinnen und erfolgreich in den Schulalltag einbinden können. Die Grund-, Werkreal- und Förderschule im Bildungszentrum Bonndorf setzt dies erfolgreich um und wurde dafür auch schon ausgezeichnet.

    Schulen werden vom Bildungsort zum Lebensraum, wenn sie vielfältige Kooperationspartner gewinnen und erfolgreich in den Schulalltag einbinden können. Die Grund-, Werkreal- und Förderschule im Bildungszentrum Bonndorf setzt dies erfolgreich um und wurde dafür auch schon ausgezeichnet. >>>

     
    12.01.2016 - Corinna Jorzick
     
  • „Schwieriges“ Verhalten von Kindern verstehen - Jugendbegleiter und Betreuer wurden fortgebildet

    Wertheim. Fast schon zur jährlichen Tradition geworden ist die Fortbildung für Jugendbegleiter und Betreuer der Wertheimer Schulen. 18 Teilnehmer von sechs Bildungseinrichtungen befassten sich an der Edward-Uihlein-Schule (EUS) mit dem Thema „Schwierige Verhaltensmuster von Kindern erklären, verstehen und neue Lösungswege entwickeln“. Die Koordinierung der Fortbildung übernahm das Referat Schulen der Stadtverwaltung gemeinsam mit Elvira Schmidt, Jugendbegleiter-Koordinatorin und Mitarbeiterin an der EUS.

    Wertheim. Fast schon zur jährlichen Tradition geworden ist die Fortbildung für Jugendbegleiter und Betreuer der Wertheimer Schulen. 18 Teilnehmer von sechs Bildungseinrichtungen befassten sich an der Edward-Uihlein-Schule (EUS) mit dem Thema „Schwierige Verhaltensmuster von Kindern erklären, verstehen und neue Lösungswege entwickeln“. Die Koordinierung der Fortbildung übernahm das Referat Schulen der Stadtverwaltung gemeinsam mit Elvira Schmidt, Jugendbegleiter-Koordinatorin und Mitarbeiterin an der EUS. >>>

     
    12.01.2016 - Stadt Wertheim, Pressemitteilung vom 11.12.2015; Foto: Stadtverwaltung Wertheim
     
  • Nagold: Konsequenz ist unerlässlich

    Nagold. Bei Rechtschreibung und Multiplikation kann so manchem Grundschüler schon einmal der Kopf rauchen. Wie gut, dass es an der Lembergschule seit diesem Jahr die so genannten Jugendbegleiter gibt, die bei den Hausaufgaben und durch den Nachmittag helfen.

    Nagold. Bei Rechtschreibung und Multiplikation kann so manchem Grundschüler schon einmal der Kopf rauchen. Wie gut, dass es an der Lembergschule seit diesem Jahr die so genannten Jugendbegleiter gibt, die bei den Hausaufgaben und durch den Nachmittag helfen. >>>

     
    12.01.2016 - schwarzwaelder-bote.de, 10.12.2015; Foto: Cools, Schwarzwälder Bote
     
  • Haigerloch: Ältere Schüler betreuen jüngere

    28 Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums und der Eyachtalschule nahmen an einer zweitägigen Schulung zum Jugendbegleiter teil. Sie werden im Rahmen der Ganztagesbetreuung für die Klassen 5 und 6 eingesetzt.

    28 Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums und der Eyachtalschule nahmen an einer zweitägigen Schulung zum Jugendbegleiter teil. Sie werden im Rahmen der Ganztagesbetreuung für die Klassen 5 und 6 eingesetzt. >>>

     
    12.01.2016 - swp.de, 10.12.2015; Foto: Dieter Schütz / pixelio.de
     
  • Vorbildliche Kooperationen: Das Bildungszentrum Bonndorf und seine Partner

    Schulen werden vom Bildungsort zum Lebensraum, wenn sie vielfältige Kooperationspartner gewinnen und erfolgreich in den Schulalltag einbinden können. Die Grund-, Werkreal- und Förderschule im Bildungszentrum Bonndorf setzt dies erfolgreich um und wurde dafür auch schon ausgezeichnet.

    Schulen werden vom Bildungsort zum Lebensraum, wenn sie vielfältige Kooperationspartner gewinnen und erfolgreich in den Schulalltag einbinden können. Die Grund-, Werkreal- und Förderschule im Bildungszentrum Bonndorf setzt dies erfolgreich um und wurde dafür auch schon ausgezeichnet. >>>

     
    12.01.2016 - Corinna Jorzick
     
  • „Schwieriges“ Verhalten von Kindern verstehen - Jugendbegleiter und Betreuer wurden fortgebildet

    Wertheim. Fast schon zur jährlichen Tradition geworden ist die Fortbildung für Jugendbegleiter und Betreuer der Wertheimer Schulen. 18 Teilnehmer von sechs Bildungseinrichtungen befassten sich an der Edward-Uihlein-Schule (EUS) mit dem Thema „Schwierige Verhaltensmuster von Kindern erklären, verstehen und neue Lösungswege entwickeln“. Die Koordinierung der Fortbildung übernahm das Referat Schulen der Stadtverwaltung gemeinsam mit Elvira Schmidt, Jugendbegleiter-Koordinatorin und Mitarbeiterin an der EUS.

    Wertheim. Fast schon zur jährlichen Tradition geworden ist die Fortbildung für Jugendbegleiter und Betreuer der Wertheimer Schulen. 18 Teilnehmer von sechs Bildungseinrichtungen befassten sich an der Edward-Uihlein-Schule (EUS) mit dem Thema „Schwierige Verhaltensmuster von Kindern erklären, verstehen und neue Lösungswege entwickeln“. Die Koordinierung der Fortbildung übernahm das Referat Schulen der Stadtverwaltung gemeinsam mit Elvira Schmidt, Jugendbegleiter-Koordinatorin und Mitarbeiterin an der EUS. >>>

     
    18.12.2015 - : Pressemitteilung der Stadt Wertheim vom 11.12.2015; Foto: Stadtverwaltung Wertheim
     
 
Alle Artikel aus dieser Rubrik
Die Evaluation des Jugendbegleiter-Programms im Schuljahr 2015/2016 gibt einen Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand des Programms.

Zehnte Evaluation auf der Bildungskonferenz im Jugendbegleiter-Programm veröffentlicht

Die Evaluation des Jugendbegleiter-Programms im Schuljahr 2015/2016 gibt einen Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand des Programms. >>>