Drucken

Tipps & Tricks

 

Ehrenamt mit Führungszeugnis?

Ehrenamt mit Führungszeugnis?

Das seit 2010 eingeführte erweiterte Führungszeugnis ist ein wichtiges präventives Element zum Schutz von Kindern und Jugendlichen. Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und die Jugendstiftung Baden-Württemberg empfehlen die Anforderung eines erweiterten Führungszeugnisses für Personen, die ehrenamtlich an der Schule regelmäßig tätig sind und über 18 Jahre alt sind.

 
 

Mit dem Bundeskinderschutzgesetz wurde für Ehrenamtliche, die sich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, die Pflicht zur Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses eingeführt (§ 72a SGB VIII). Damit soll verhindert werden, dass in kinder- und jugendnahen Bereichen Personen beschäftigt werden, die rechtskräftig wegen einschlägiger Straftaten verurteilt wurden. In das erweiterte Führungszeugnis werden auch Verurteilungen unterhalb der sogenannten Bagatellgrenze (Geldstrafe unter 90 Tagessätzen oder Freiheitsstrafe unter drei Monaten Haft) aufgenommen.


Der Gesetzgeber sieht bei Ehrenamtlichen keine generelle Führungszeugnispflicht vor. Ein erweitertes Führungszeugnis ist dann vorzulegen, wenn in Wahrnehmung von Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe Minderjährige beaufsichtigt, betreut, erzogen bzw. ausgebildet werden oder vergleichbare Kontakte zu diesen bestehen und die Kontakte nach Art, Intensität und Dauer aufgrund eines besonderen Vertrauensverhältnisses zwischen den jeweiligen Schutzbefohlenen und den Mitarbeiter/-innen die Einsichtnahme in ein Führungszeugnis erfordern.

Eine Arbeitsgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern der öffentlichen und freien Jugendhilfe unter der Federführung des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales – Landesjugendamt hat in Esslingen eine Arbeitshilfe zu diesem Thema erstellt. Neben einem Prüfschema zur Entscheidung, bei welcher ehrenamtlichen Tätigkeit ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen ist, finden sich hier auch viele weitere Informationen sowie Vorlagen für die Beantragung sowie die Dokumentation der Einsichtnahme in das erweiterte Führungszeugnis.

Die Arbeitshilfe finden Sie hier: http://www.landkreis-esslingen.de/site/LRA-Esslingen-ROOT/get/10806346/2-2015%20Anlage%201%20Handlungsempfehlung.pdf


Bitte beachten Sie, dass es sich hier nicht um verbindliche Vorgaben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport handelt.

Die Evaluation des Jugendbegleiter-Programms im Schuljahr 2015/2016 gibt einen Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand des Programms.

Zehnte Evaluation auf der Bildungskonferenz im Jugendbegleiter-Programm veröffentlicht

Die Evaluation des Jugendbegleiter-Programms im Schuljahr 2015/2016 gibt einen Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand des Programms. >>>